VWL als Teil der Wirtschaftswissenschaften

Die Volkswirtschaftslehre (VWL) und die Betriebswirtschaftslehre (BWL) zählen beide zu den Wirtschaftswissenschaften.

Wirtschaftslehre als Zusammenspiel von BWL und VWL

Die Volkswirtschaftslehre betrachtet im Unterschied zur BWL nicht einzelne Unternehmen, sondern ganze Wirtschaftsräume. Einen bekannten Wirtschaftsraum bildet bspw. die Europäische Union (EU). Untersuchungsgegenstand der VWL sind im Rahmen der Betrachtung der gesamtwirtschaftlichen Zusammenhänge vor allem Gesetzmäßigkeiten bei der Produktion und der Verteilung von Gütern. Dabei erfolgt die Analyse unter ökonomischen Bedingungen.

Basis der Volkswirtschaftslehre

Wesentliche Grundlage zu volkswirtschaftlichen Überlegungen bilden Statistiken. Auf dieser Grundlage erarbeitet die VWL Vorschläge zu wirtschaftlichen Belangen. Damit bildet sie die Basis für politische Entscheidungen, zumal Themen wie das Bruttosozialprodukt, die Geldwertstabiltiät (Inflation oder Deflation), aber auch Steuern und Abgaben in der VWL anzusprechen sind.

Mikroökonomie und Makroökonomie

Die Volkswirtschaftslehre beschäftigt sich unter anderem mit Inhalten zur Geldtheorie oder zur Umweltpolitik. Dabei lassen sich typischerweise die beiden Segmente der Mikroökonomie und der Makroökonomie unterscheiden. Auch Themen rundum die Finanzwirtschaft und die Ökonometrie gelten als wichtiger Aspekt in der Analyse der Beziehungen zwischen unterschiedlichen Wirtschaftsobjekten.

Die Makroökonomie thematisiert darüber hinaus Aspekte zur Arbeits­losigkeit, zum Einkommen oder zur Inflation. Dagegen analysiert die Mikroökonomie Themen zum Entscheidungs­verhalten sowie zu Märkten und Preisen.

Unterschiede der VWL zur BWL

Als grundlegenden Unterschied zwischen VWL und BWL lässt sich festhalten, dass sich die Betriebswirtschaftslehre mit unternehmensbezogenen Inhalten auseinandersetzt, wohingegen sich die VWL auf das große Ganze konzentriert. Dies ist damit zu begründen, dass die Volkswirtschaftslehre den gesamten Wirtschaftsablauf und die dazugehörigen Gesetzmäßigkeiten in einer Gesellschaft analysiert. Somit sind die Zielsetzungen beider Disziplinen der Wirtschaftswissenschaften verschieden. Letztlich kann ein Sachverhalt in der VWL im Vergleich zur BWL unterschiedliche Resultate hervorbringen, obwohl sich beide Teilgebiete sowohl mit dem Verhalten von Haushalten als auch mit dem von Betrieben auseinandersetzen.

5 Typische Fragen zur Volkswirtschaftslehre

  • Warum kann eine Erhöhung von Steuersätzen möglicherweise zu einer Reduktion von Steuereinnahmen führen?
  • Wie wirkt sich ein Mindest­lohn auf die Arbeitslosigkeit aus?
  • Unter welchen Bedingungen sind Maßnahmen zum Umweltschutz wirtschaftlich sinnvoll?
  • Warum ist die Europäische Zentralbank eine unabhängige Institution?
  • Wie wirkt sich die Rollenverteilung in der Familie auf die wirtschaftliche Entwicklung eines Staates aus?